Review by [ancientspirit.de]
10 (7.5) (7) / 10
on Wednesday 10 January 2007
by webmaster

TWILIGHT OPHERA and the Order of the Sanguine Diadem presents: ''Descension'' [low frequency records]

Irgendwie abgefuckt diese Scheibe. So hört es sich wohl an wenn ein Psychomucker wie DEVIN TOWNSEND eine CD mit Avantgarde-Blackies a la SOLEFALD oder ARCTURUS machen würde. Ein ziemlich breites Spektrum an Stimmen führen durch das Album. Keifender Hass, tiefergelegte Growls, fantastischer Cleangesang, leidendes Wehmutsgestöhne und Chöre gibt es zu hören. Ständige Tempiwechsel und Stimmungsschwankungen sorgen für mächtig Abwechslung und lassen jedem Stampfmetaller die Sackhaare ausfallen. Auf jeden Fall ist das keine Easy-Listening-Geschichte, sondern eine durchgeknallte Achterbahnfahrt der Gefühle. Technisch grandios heruntergebrettert mit ordentlichem Bums dahinter wird hier eine zutiefst pechschwarze Atmosphäre heraufbeschworen. Mal doomig bedrohlich, dann wieder rasend aggressiv oder symphonisch erhaben, TWILIGHT OPHERA klingen einfach majestätisch wie es nur skandinavische Bands können. Der Teufel steckt hier definitiv im Detail, so detailverliebt wird hier vorgegangen. Diabolisch und irgendwie doch melodiös haben die Nordmänner hier ein kleines „sickes“ Meisterwerk erschaffen, dass aber dem Durchschnittshörer zu extrem sein wird.


Ralf, 10 Punkte
sonstige Benotungen: Hage, 7,5 Punkte
Andreas, 7 Punkte